Seniorenhilfe 24 - Blog

Pflegeberatung

Beratung und Versorgungsplan

Wer sich um einen pflegebedürftigen Angehörigen kümmert, sollte seine Rechte kennen. Das beginnt beim § 7b SGB XI zur Pflegeberatung. Wir empfehlen Ihnen unbedingt einen Blick in dessen Bestimmungen zu werfen und geben Ihnen hier zur Einführung einen Überblick über seine Inhalte, besonders die darin festgelegten Aufgaben der Pflegeberatung:

Zur Pflegeberatung zählt auch, dass der Hilfebedarf auf eine der Pflegestufen festgelegt wird. Dafür ist einerseits die Untersuchung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung und andererseits die Situation im Umfeld der pflegebedürftigen Person ausschlaggebend. Mit den sich daraus ergebenden Informationen wird ein individueller Versorgungsplan erstellt, der alle erforderlichen Sozialleistungen und medizinischen Maßnahmen enthält. Gegebenenfalls müssen die festgelegten Maßnahmen im Versorgungsplan genehmigt und regelmäßig kontrolliert sowie angepasst werden.

Dieser Versorgungsplan sollte möglichst ausführlich und an die örtlichen Gegebenheiten angepasst sein und der Vorstellung aller Beteiligten entsprechen. Je nachdem, welche Leistungen erforderlich sind, müssen dazu auch weitere Stellen auf Landes- oder Bundesebene herangezogen werden. Auf Wunsch können auch weitere Personen an der Pflegeberatung teilnehmen. Die Beratung ist aber auf jeden Fall für all diejenigen sinnvoll, die sich in Zukunft zumindest teilweise um die pflegebedürftige Person kümmern werden.

Dies ist ein Auszug aus unserem Pflegeratgeber. Sie können unseren Pflegeratgeber unter folgendem Link komplett kostenlos runterladen!

Pflegeratgeber


 

Thumbnail Image von: Javier Devilman via CC.

Heinz Giller


Keine Kommentare