Seniorenhilfe 24 - Blog

24 Stunden Altenpflege

24 Stunden Altenpflege geht auch im eigenen Heim

Die Meisten haben wenn Sie den Begriff 24 Stunden Altenpflege hören direkt das Bild eines Pflegeheimes im Kopf. Das muss aber nicht so sein denn die 24 Stunden Altenpflege kann auch in den eigenen 4 Wänden stattfinden.

Ich denke auf den Vorteil der Pflege in den eigenen vier Wänden muss ich hier nicht gesondert eingehen. Der liegt wohl deutlich auf der Hand.

24 Stunden Altenpflege im eigenen Heim ist das nicht viel zu teuer?

Ich denke für den Großteil der mir bekannten Fälle kann ich das klar verneinen! Wer sich mal mit den Preisen für Pflegeheime beschäftigt hat kann das ohne lange zu überlegen bestätigen. Zu mindestens wenn man sich mal mit der 24 Stundenpflege beschäftigt hat. Die 24 Stunden Altenpflege im eigenen zu Hause beginnt so ab 1300,– € im Monat und das ist durchaus zu finanzieren. Für 2 Personen wird das noch mehr deutlich denn hier beginnt die Pflege ab 1500,– € monatlich.

Billiger als ein ambulanter Pflegedienst?

Traurig aber wahr! Ambulante Pflegedienste haben sich darauf spezialisiert, das Maximum aus dem was die Pflegekasse bezahlt auch  zu erzielen. Hier leidet natürlich und ganz deutlich die Dienstleistung und beschränkt sich auf das was die Pflegekasse bezahlt. Alles was man zusätzlich haben möchte, muss man dann auch sehr gut zusätzlich bezahlen. Leider hat die Arbeit der ambulanten Pflegedienste sehr viel mit der Arbeit im Akkord zu tun, denn diese bekommen genaue Zeitvorgaben für die verschiedensten Pflegeleistungen. Da muss ich die ambulanten Pflegedienste auch ein wenig in Schutz nehmen, denn um Wirtschaftlich zu arbeiten müssen diese sich auch daran halten. Hier kann nicht auf individuell wünsche der zu pflegenden Person eingegangen werden wie es in der 24 Stunden Altenpflege möglich ist.

Die seniorenhilfe24.org hat sich auf folgende Bereiche spezialisiert:

 

  • 24 Stundenpflege
  • 24 Stunden Haushaltshilfe
  • 24Stunden Altenpflege
  • 24 Stunden Seniorenbetreuung

Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich! Mit mehr als 11 Jahren Erfahrung im Bereich der Pflege sind wir Ihr Berater an Ihrer Seite zum Wohl Ihrer Angehörigen.


Thumbnail Image von: JoshBerglund19 via CC.

Heinz Giller


1 Kommentar

  • Guten Tag. Folgendes Problem:
    Meine Mutter ist bettlägerig. Bis jetzt haben mein Mann, erwachsende Tochter und ich sie betreut. Das können wir aber nicht mehr langfristig. Wir sind voll berufstätig, Urlaube alle ausgereizt und meine Tochter wohnt sogar in einem ganz anderen Bundesland. Außerdem ist die psychische Belastung immens. Ein Altersheim bzw. Pflegeheim kommt eigentlich nicht in Frage; da kommen wir uns schäbige vor. Kann nicht sein, dass wir in ihrem teuer ersparten Haus wohnen, während sie auf irgendeiner Bettenstation dahinvegetiert. Meine Meinung. Wir haben uns auch schon gut über eine 24 Stunden Altenpflegekraft informiert. Aber noch haben mein Mann und ich einen Streitpunkt:
    Die medizinische Versorgung! Meine Mutter bekommt einen Haufen Medikamente. Schön in so Tagesdosierungen verpackt, die ich mich eigentlich nur noch nach Farbe und Form merken kann. Was die einzeln so bewirken, bin ich schon total überfordert. Wenn ich jetzt eine Pflegekraft aus Polen habe, käme die damit klar? Alleine wegen den Unterschied zwischen den deutschen und polnischen Namen. Könnte mein Hausarzt sie einweisen, was das im Einzelnen für Tabletten sind? Mag zwar albern klingen, aber darüber mach ich mir richtig Sorgen. Alleine wenn es zu Komplikationen kommt, dass sie auch reagieren kann. Weil ich eher in Panik ausbrechen würde.
    Bitte um eine rasche Antwort und vielen Dank im Voraus.