Seniorenhilfe 24 - Blog

Sprachschülerin

Sprachschüler

In der Pflege ist die Sprache genauso wichtig wie die Qualifikation einer Pflegekraft oder Betreuerin. Viel wichtiger wird die Sprache im Bereich der 24 Stunden Pflege, denn hier lebt die Pflegekraft schließlich mit dem Patienten in der Regel auch im gleichen Haus oder in der gleichen Wohnung.

Sprache als Mittel zum Zweck?

In der 24 Stunden Pflege ist die Sprache nicht nur Mittel zum Zweck, sondern ein wichtiger Bestandteil in Bezug auf das zusammenleben. Die 24 Stunden Pflegekraft muss also nicht nur die pflegespezifischen Begriffe verstehen, sie muss auch die zwischenmenschliche Kommunikation beherrschen. Missverständnisse können sonst sehr schnell zu Problemen führen die vollkommen unnötig in Bezug auf die eigentliche 24 Stunden Pflege sind.

Sprache in Pflegeheimen oder Pflegeeinrichtungen

In einer Pflegeeinrichtung stellen sich diese Probleme nicht in einem solchen Maß dar, denn in einer Pflegeeinrichtung hat eine Pflegekraft so viele Patienten das die zwischenmenschliche Kommunikation ohnehin kaum möglich ist. Hier reicht es leider oft, wenn die Sprache der Pflegekraft sich auf die eigentliche Pflege beschränkt. Für Unterhaltungen bleibt hier leider kaum Zeit.

Muss man für gutes Deutsch mehr bezahlen?

Das müssen wir klar verneinen! Da wie schon beschrieben, im Bereich der 24 Stundenpflege die Sprache ein wesentlicher Bestandteil genau wie die Qualifikation einer 24 Stunden Pflegekraft ist, gehört die Sprache als Voraussetzung als Standard dazu. Es gibt einige Agenturen die nach Sprachqualifikation ihre Preise berechnen, das kann man aber eher als unseriös bezeichnen. Wie kann eine Pflegekraft oder Betreuerin denn arbeiten, wenn sie einfache Anweisungen nicht versteht?  Nicht nur nach unserer Auffassung und Erfahrung kann das nicht funktionieren. Eine 24 Stunden Pflegekraft pflegt nicht nur, diese Pflegekraft ist auch ein Bestandteil des Lebens der zu Pflegenden Person. Das setzt voraus das auch ein normales Gespräch zwischen Patient und Pflegerin und natürlich auch letztendlich ein Gespräch mit den Verwandten des Patienten einfach und gut möglich ist.

Was macht die seniorenhilfe24.org um das beschriebene sicherzustellen?

  • 24 Stunden Haushaltshilfe
  • 24 Stunden Pflegekraft
  • 24 Stunden Altenbetreuung
  • 24 Stunden Pflegehelferin
  • 24 Stunden Krankenschwester

Für alle haben wir die gleichen Voraussetzungen. Geht bei uns eine Bewerbung ein, wird als erstes die Qualifikation von einer unserer Außenstellen oder direkt von unserem Zentralbüro geprüft. Parallel dazu wird ein vollständiger „Hintergrundcheck“ durchgeführt.

Die Sprachkenntnisse werden ausschließlich von einem Fachberater in Deutschland überprüft. Die Überprüfung der deutschen Sprache wird natürlich ausschließlich in Deutsch in einem Gespräch auf das man sich auch kaum vorbereiten kann durgeführt. Bei der Überprüfung wird nicht nur auf die pflegespezifischen Begriffe eingegangen, sondern eher eine zwischenmenschliche Kommunikation simuliert.

Diese Gespräche werden ausschließlich von unseren erfahrensten Fachberatern durchgeführt und nach dem klassischen Schulsystem benotet. Je nach Note muss dann ggf. nachgeschult werden.

Der Clou

Seit drei Jahren hat die seniorenhilfe24.org Kooperationsverträge in 5 Ländern mit Sprachschulen. Damit haben wir nicht nur Einfluss auf die Qualität der Ausbildung, wir haben auch Einfluss auf den Inhalt der Ausbildung. So bieten wir in Kooperation mit den Sprachschulen spezielle Kurse für Pflegekräfte an.

Im Wesentlichen sind das folgende Themen:

  • Aussprache gegenüber hörbehinderten Patienten
  • Umgang und Sprachgebrauch bei demenzerkrankten Patienten
  • Zwischenmenschliche Kommunikation mit alten Menschen
  • Kommunikation mit Angehörigen

Das ist nur eine kleine Auswahl der Themen aber dennoch gehören diese Themen zu den Schwerpunkten.


Thumbnail Image von: Tracy Hunter via CC

 

 

Heinz Giller


3 Kommentare

  • Ich habe schon einige Agenturen ausprobiert und dabei auch sehr viel Geld ausgegeben. Bis ich zur Seniorenhilfe24.org gekommen bin, bis dahin habe ich so einiges an Lehrgeld bezahlt.

    Als erstes hatte ich eine Agentur, die ihren Preis danach festlegte wie gut die Pflegekraft deutsch gesprochen hat. Ich nehme eines schon mal vorweg, dass kann man total vergessen! Ich hatte mich bei denen dann für mittlere Sprachkenntnisse entschieden, dass sollte meine Mutter dann „nur“ 2350 € im Monat kosten. Die Pflegekraft kam dann auch zum vereinbarten Termin an. Sie war sehr freundlich, aber die mittleren Sprachkenntnisse bezogen sich dann wohl nicht auf die deutsche Sprache. Eine Verständigung war nahezu nicht möglich. Für meine Mutter als Pflegebedürftige Person ging das mit dieser Pflegekraft und der Sprache überhaupt nicht. Ich habe dann die Agentur angerufen und diese hat mit dann erklärt das bei dem was ich haben möchte gute Kenntnisse hätte wählen müssen. Gesagt getan, die Pflegeagentur wechselte dann die Pflegekraft aus die bei uns war und das hat auch funktioniert.

    Die nächste die kam konnte dann etwas und wirklich nur etwas besser Deutsch (kostete aber 2550 € pro Monat), die polnische Pflegekraft erklärte mir dann, dass sie schon 3 Monate in Deutschland gearbeitet hat und Deutsch in der Schule vor 30 Jahren gelernt hatte. Tja das hat man dann auch gemerkt!

    Was allerdings dann in dem Gespräch raus kam, hat mich sehr irritiert! Diese „Pflegekraft hat noch nie in der Pflege gearbeitet. Sie war bisher und genau nur 3 Monate in Deutschland und das als Haushaltshilfe. Sie beruhigte mich dann und sagte: „Das kann ich schon, ist ja alles nicht so schwer“.

    Auf meinen erneuten Anruf bei der Pflegeagentur reagierte man dann schon etwas gereizt. Man fragte mich dann was ich denn wolle gute Sprache oder eine gute Pflegerin. Man hatte dort kein Verständnis das beides in einem gewünscht bzw. verlangt war. Dann schlug man mir eine andere Pflegekraft vor, die dann monatlich 3300 € kosten sollte.

    Ich könnte hier noch so einiges über meine Erfahrungen mit den anderen Pflegeagenturen schreiben, aber das würde den Rahmen sprengen.

    Fazit: Bei der Seniorenhilfe24.org bin ich gut aufgehoben. Nicht nur meiner Mutter geht es jetzt besser sondern mit auch. Bei der Seniorenhilfe24.org kann man auch mit den Pflegekräften bevor sie anreisen sprechen! Hier wird nicht nach Sprachkenntnissen bezahlt sondern nach Qualifikation.

    Udo Grunder

    • Hallo Herr Grunder
      Leider hören wir das immer öfter. Bei uns gibt es eine klare und transparente Linie wie wir 24 Stunden Pflegekräfte oder 24 Stunden Haushaltshilfen vermitteln. Bei uns steht immer und ausschließlich die Qualifikation im Vordergrund. Die deutsche Sprache setzen wir grundsätzlich voraus. Eine Bezahlung nach Sprachkenntnissen macht insofern keinen Sinn, da diese im Bereich der Pflege dazu gehören wie die Qualifikation im Bereich Pflege als solches. Ohne Sprache kann man mit den Patienten nicht kommunizieren und das ist zwingend erforderlich. Bei den älteren Patienten sind Sprachstörungen in Kombination mit Demenz nicht selten, und das erfordert von der Pflegkraft auch ein höheres Maß an Kommunikation.

  • Hallo Udo,

    ich kann davon auch ein Liedchen singen. Wenn man dann aber den richtigen Partner gefunden hast dann kann man wieder ganz entspannt den Alltag genießen. Ich bin froh das ich meine Eltern jetzt gut versorgt weis.

    Mit der Sprache der Pflegkräfte hatten wir am Anfang auch unsere liebe Mühe. Wir sollten auch nach Spracheinteilung bezahlen. Jetzt sind wir auch gut aufgehoben, wenn wir die seniorenhilfe24 früher gefunden hätten, dann hätten wir eine ganze Menge Geld gespart.

    Grüße Gabi