Seniorenhilfe 24 - Blog

Fernreisebus

Reisebus

Die Reisekosten unserer Pflegekräfte kurzerklärt. Im Normalfall reisen unsere Pflegekräfte, Betreuerinnen und Haushaltshilfen mit dem Bus an. Auch wenn die Busfahrt nicht immer die schnellste Möglichkeit ist, wird der Bus normalerweise in mehr als 95 % der Fälle für die Anreise genutzt. Eine Busfahrt ist sicher und auch die kostengünstigste Lösung.

Veränderte Situation an den Grenzen

Die Kontrollen von Ost nach West dauern derzeit allerdings etwas länger und wir haben darauf reagiert.

Unsere Büros in Polen, Litauen, Lettland, Ungarn, Rumänien und Kroatien organisieren jetzt Kleinbusse und reservieren diese nur für Pflegkräfte und Betreuerinnen die durch uns vermittelt werden. Das spart an der oder besser an den Grenzen sehr viel Zeit. So ist auch sichergestellt, dass niemand ohne gültige Papiere im Fahrzeug sitzt. Die Haushaltshilfen, Betreuerinnen und Pflegerinnen wissen sehr genau welche Papiere Sie mitführen müssen.

Keine Auswirkung auf die Reisekosten

Aufgrund der Tatsache das wir neben den Neukunden mehr als 400 Bestandskunden haben und dort auch Wechsel durchgeführt werden müssen, können wir eine optimale und kostengünstige Auslastung der Kleinbusse garantieren. Die Reisekosten haben sich nicht erhöht, und das schon seit 3 Jahren!

Kleinbusse haben auch einen nicht zu vernachlässigenden Vorteil

Die Pflegekraft oder Haushaltshilfe wird von dem Kleinbus bis vor die Tür des Patienten gebracht. Die 24 Stunden Pflegekraft braucht also nicht von einem entfernten Busbahnhof abgeholt zu werden. Die Fahrten werden so organisiert das bei einem Wechsel ausgewechselte Pflegekraft mit dem Bus der Ablösung wieder nach Hause fährt. Für die Fahrer bedeutet das eine optimale Auslastung und damit für die Pflegekräfte einen günstigeren Preis.


Thumbnail Image von: Peter Van den Bossche via CC.

 

Heinz Giller


4 Kommentare

  • Der Hauptvorteil ist, dass die Pflegekraft direkt vor die Haustür kommt. Wir sind schon 3 Jahre Kunde bei der Seniornhilfe24.org und früher mussten wir die Pflegekräfte immer an einem Busbahnhof abholen was sich nicht immer ganz einfach gestaltete da man von einem Foto nicht so einen Wiedererkennungswert hat wie als wenn man einen Verwandten vom Bahnhof abholt. Für die Pflegekräfte ist es auch angenehmer denn sie fahren kürzer und kommen entspannter an.

    • In der Tat war es früher etwas komplizierter wenn man eine Pflegekraft vom Busbahnhof abgeholt hat, aber wir haben auch dafür immer Lösungsvorschläge gehabt. Aber ich denke wir werden auch in Zukunft bei der Lösung mit den Minibussen bleiben unabhängig von der Grenzsituation. Letztendlich ist das die bessere Lösung, für die Pflegekräfte und auch für die Patienten.

  • Mit den Reisekosten der Pflegekräfte komme ich nicht so ganz klar, denn die einen wollen nur die Anreise bezahlt haben und die Anderen die Anreise und die Abreise. Da besteht so denke ich noch ein wenig Aufklärungsbedarf. Die letzte Pflegekraft die ich da hatte, wollte nur die Anreise bezahlt haben, dass muss ich fairerweise sagen.

    • Hallo, das haben wir natürlich auch schon gehört. Es ist grundsätzlich mit den 24 Stunden Pflegekräften vereinbart, dass nur die Anreise vom Kunden bezahlt wird. Das wird auch von uns vor der Vermittlung nochmal klar gestellt. Also immer nur die Anreise zahlen, Rückreise ist immer eine freiwillige Leistung!